Wütende Passagiere, wütende Piloten (mit ATC-Audio)

Simon Sommer von cancelled.ch durfte neulich in einem Beobachter-Artikel erläutern, weshalb es in diesem Sommer an europäischen Flughäfen zu derart chaotischen Zuständen kam.

Ein Hauptgrund hierfür ist das seit Jahren anhaltende, massive Passagierwachstum. Es wird geflogen wie noch nie. Das bringt die Fluggesellschaften und die gesamte Infrastruktur an ihre Grenzen. Inzwischen wünschen sich gar erste Fluggesellschaften, dass weniger Flugzeuge in der Luft wären. Das klingt im ersten Moment merkwürdig. Doch Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat kürzlich festgehalten, dass alles noch schlimmer geworden ist, als er dachte und dass eine Verringerung der Flugbewegungen der massiven Zunahme von Verspätungen entgegenwirken könnte.

Die Flughafeninfrastruktur läuft vielerorts am Anschlag und ein Ausbau ist nicht immer möglich. Am Flughafen Zürich bspw. sind sogenannte Slots äusserst begehrt. Das bedeutet, dass man als Fluggesellschaft kaum mehr neue Zeitnischen bekommt, in denen ein Flugzeug landen oder starten kann. Ein zeitnaher Ausbau des Flughafens ist aus vielerlei Gründen unrealistisch. Und so sind die mit dem stetigen Wachstum einhergehenden Begleiterscheinungen (Annullationen, Verspätungen, Nichtbeförderungen) wohl bis auf Weiteres hinzunehmen. Die Folge sind verärgerte Passagiere, aber auch verärgerte Crews und Mitarbeiter/innen.

Ein Beispiel davon hören Sie im folgenden Audio-Clip, im zweiten Teil auf Schweizerdeutsch. Die Sprache ist eher derb, doch die Verärgerung des Piloten steht demonstrativ für zahlreiche Probleme, mit denen sich die Kunden/innen von cancelled.ch in der Vergangenheit konfrontiert sahen (und teilweise vermutlich, nachvollziehbarerweise, auch darüber fluchten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + twelve =